Bitte schalten Sie JavaScript in Ihrem Browser ein!
     
 
Archiv Sibos Sydney 2006
 
     
     
  Sibos Sydney 2006  
     
  Erste Bankverbindung zum Zahlungsverkehrssystem des EMZ-Elektronischer Massenzahlungsverkehrs der Deutschen Bundesbank unter der Nutzung von FileAct  
     
  Das deutsche Swift Service Bureau EFiS hat das Bankhaus Zwirn als erste Bank an das Zahlungsverkehrssystem EMZ Elektronischer Massen-ZV der Deutschen Bundesbank über SWIFTNet FileAct angebunden.

Die Deutsche Bundesbank kündigte im Februar an, dass sie plant, SWIFTNet FileAct als einen zusätzlichen Nachrichtenkanal für Massenzahlungen zu nutzen und somit lokale Banken von der Last zu befreien, proprietäre Kommunikationskanäle und -protokolle zu verwenden und zu einer Annäherung an das nationale RTGS-System (Real-Time Gross Settlement = Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem) zu kommen, in Vorbereitung auf die Schaffung der Single Euro Payments Area (SEPA = Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum).

Die Deutsche Bundesbank benutzt schon jetzt SWIFTNet, um Großbetragszahlungen über ihr RTGS zu übermitteln. Im Gegensatz hierzu arbeitetet EMZ mit proprietären Kommunikationskanälen und -protokollen.

EFiS sagt, dass der standardisierte Filetransfer zu einer sicheren und verlässlichen Massenzahlungsübermittlung zur Deutschen Bank führen wird, die außerdem kosteneffizient ist und in das Swift 'Single Window'-Konzept passt.

Bei dieser Ankündigung auf der SIBOS in Sydney unterstrich EFiS, die ihren Sitz in Frankfurt am Main hat, dass sie den Status als Swift Service Bureau bereits auf der SIBOS 1997 erhielt, als diese ebenfalls in Australien stattgefunden hat.
 
     
  Zum Originalbericht...  
     
     
  Impressionen aus Sydney  
  (Zum Vergrößern, bitte auf das jeweilige Bild klicken)