Bitte schalten Sie JavaScript in Ihrem Browser ein!
     
 
Home Geänderte Zugangsverfahren bei der deutschen Bundesbank ab 1.1.2011
 
 

Geänderte Zugangsverfahren bei der deutschen Bundesbank ab 1.1.2011

Wegen der sehr wichtigen und sehr dringlichen Thematik haben wir in letzter Minute die Agenda des User Meetings der EFiS EDI Finance Solutions AG vom 10.6.2010 geändert. Betroffen sind alle Banken und öffentliche Verwaltungen mit Bundesbankkonten.

Wir haben das Thema der geänderten Zugangsverfahren zusätzlich aufgenommen und mit Repräsentanten von Banken und Unternehmen das Thema und die Konsequenzen daraus im Detail erörtert.

Der Artikel „High Noon im Zahlungsverkehr“ in der Börsenzeitung vom 2.6.2010 hat sicherlich vielen Betroffenen die Dringlichkeit einer Entscheidung deutlich vor Augen geführt.

Weiterführende Informationen zur Thematik finden Sie in den Vorträgen von Herrn Klaus Mertens, Bundesbank, und von Herrn Harald Keller, SWIFT Deutschland.

Es ist noch nicht „High Noon“, wie die Börsenzeitung am 2.6.2010 titelte.

Aber es ist „Fünf vor Zwölf“ für den Zahlungsverkehr.

Damit es nicht zum „Shoot–Out“ wie im gleichnamigen Film kommt, und am 1.1.2011 jemand am Boden liegt, muss heute entschieden und gehandelt werden. Dabei hilft Ihnen die EFiS EDI Finance Service AG mit Beratung und bewährten Zahlungsverkehrslösungen.

Für Anwender, die bis jetzt nicht auf alternative Kommunikationswege zur Bundesbank für EMZ und Großbetragszahlungen umgestellt haben, oder zumindest die Entscheidungen und Vorbereitungen dafür noch nicht getroffen haben, kann es nach dem August durchaus zu einem Verkehrsstau kommen.

Die Änderung der Zugangsverfahren ist lange angekündigt und somit keine Überraschung, doch befürchtet Robert Schneider, SWIFT Deutschland, dass man sich bei zahlreichen deutschen Häusern über den akuten Handlungsbedarf noch nicht im Klaren ist.“ Börsenzeitung 2.6.2010

Stichtag für die Schließung des bisherigen Zugangsverfahrens Elektronische Öffnung der Bundesbank, und den geänderten Zugang zu Target2, ist der 31.12.2010. Dies sind von heute an nur noch 6 Monate, in denen viel getan werden muss, um einen nahtlosen Übergang auf die alternativen Zugangsverfahren und Kommunikationswege zu gewährleisten.

Die Umstellungsproblematik wurde, und wird immer noch, in ihrer Komplexität von den Anwendern unterschätzt und zu leicht genommen.

Noch ist genügend Zeit, aber schnelles Handeln ist unbedingt nötig.

Um eine zügige, unterbrechungsfreie und problemlose Umstellung durchführen zu können ist für die Anwender ein kompetenter und erfahrener Partner unerlässlich.

Bewährte Zahlungsverkehrslösungen sind von der EFiS AG mit SWIFT bzw. EBICS verfügbar.

Wir, die EFiS AG stehen bereit, Sie zu beraten und zu unterstützen, denn wir sind bestens auf die Umstellung vorbereitet:

  • Langjährige Erfahrung mit den benötigten Protokollen, Zugangs- verfahren und Kommunikationswegen.

  • Unterstützung der Anwender bei Testvorbereitung und -durchführung.

  • Intensiver Erfahrungsaustausch mit der Bundesbank seit langen Jahren.

  • Anbindungen dieser Art sind durch EFiS AG vielfach realisiert.

  • Stellvertreter Tests möglich.

Die Anwender dürfen mit ihrer Entscheidung aber nicht bis zum letzten Tag warten.

Sonst wird es nicht „High Noon“, sondern: „Fünf nach Zwölf“

Sprechen Sie uns an. Wir stehen „Gewehr bei Fuß“.

zurück