Home Chronik
 
         
         
  Chronik      
         
  1984   Gründung der ABK Systeme GmbH mit Sitz in Dreieich durch Armin Gerhardt, Eberhard Pausch, Heiko Zicht  
         
  1990   Start EAF  
         
  1991   Übernahme von 100 % der Anteile der ABK Systeme GmbH durch Armin Gerhardt  
         
  1992   Start ELS  
         
      Gründung der Bankenservice GmbH zusammen mit BB-Data GmbH, Berlin, Unternehmensberatung Fichte, Hannover und ABK-Systeme GmbH, Dreieich.  
         
  1994   Übernahme sämtlicher Anteile der Bankenservice GmbH und Umfirmierung in EFiS EDI Finance Service GmbH, Dreieich

Fokussierung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf leistungsfähige Lösungen im Paymentbereich für Banken mit Einführung der Version 4 und Start der EURO-Entwicklung
 
         
  1996   EDIFACT Lösungen in Markt und Produktion  
         
      erste EURO-Version ABK-E.F.I.S® V6  
         
  1997   Übernahme von 100 % der Anteile der ISD Projektmanagement GmbH, Landshut  
         
  1998   erste Multi-Currency-Version ABK-E.F.I.S. V7
Inbetriebnahme des Desaster Backup Rechenzentrums Katzenstein
 
         
  1999   Start EURO mit Version 8  
         
  2000   erfolgreicher Jahrtausendwechsel mit Version 9  
         
      Version 10 für EMZ und EKI  
         
      EKI-Abnahme  
         
  2001   Start RTGSplus mit Version 11  
         
  2002   Erweiterung um SEPA Funktionalitäten, fortschreitende SWIFT Integration

Einführung von Cash Logistics Services im Rahmen der EFiS Dienstleistungen mit etablierten Werttransport Unternehmen (z.B. GuW)

Erweiterung des Portfolios um Produkte/Services auf dem Gebiet der Vermeidung der Geldwäsche
 
         
  2003   aktive Teilnahme an der TWIST Initiative zum Schließen des B2B Information Loops. Im Bereich der Zahlungsabwicklung bedeutet dies -> true end to end STP in the payment chain.

Einstieg in eine neue Performance-Dimension durch Portierung der E.F.I.S. ZV Platform auf IBM zSeries.

Integration der EU Standardüberweisungen (low value payments) mit EMZ STEP2 der Deutschen Bundesbank
 
         
  2004   3rd generation media services - Neue Techniken - neue Möglichkeiten

Umsetzung der Auswirkungen von SEPA (single European payment area) auf Archivierungsanforderungen - auch der Beleg, wie Scheck, Begleitzettel werden berücksichtigt.
 
         
         
      top